Ausführlicher Rückblick auf unsere Reise zum 12. Umweltfotofestival ins Ostseeheilbad Zingst vom 25.05.2019 – 02.06.2019

Ausführlicher Rückblick auf unsere Reise zum 12. Umweltfotofestival ins Ostseeheilbad Zingst vom 25.05.2019 – 02.06.2019

Am Freitagvormittag kamen in Zingst nach über 830 km Anreise Sebastian, Susanne, Paul, Willi und Sara mit Hund Harley an. Nach dem ersten erkunden der Gemeinde und des Strandes, konnten die Ferienwohnungen im Ferienpark Freesenbruch bezogen werden. Eine schöne, familiäre Ferienanlage fanden wir vor. Ab 14 Uhr trafen wir uns mit Steffen Klos, dem Bundesjugendbeauftragten des DVF, in unserem Ausstellungsraum im Hotel Meerlust. Viel Arbeit stand uns bevor um 40 Ausstellungsbilder in der Gr. 50x70 cm, gedruckt von der Firma CEWE, perfekt an den Wänden zu präsentieren. Pünktlich zum Festivalbeginn hingen die Bilder in ihrer Schönheit in der Ausstellung, das haben wir vor allem Sebastian zu verdanken. Am Samstagmorgen kam der Bus mit Jakob, Simone, Alessa, Alina, Annika, Hannes, Erik und Niklas wohl behalten in Zingst an. Die Gruppe bezog anschließend die FeWo s, übernahmen die 10 Fahrräder, um nun in Zingst mobil zu sein.
Susanne nahm am Nachmittag an der offiziellen Eröffnungsfeier des Umweltfotofestivals im Hotel Vier Jahreszeiten teil und besorgte für die Gruppe offizielle Fotografenausweise & einen offiziellen Ausstellungsband vom Veranstalter. Dies hat Steffen Klos vorab organisiert. Rebecca und Hanna kamen am Nachmittag ebenfalls wohlbehalten in Zingst an. Die beiden wurden von Ihren Eltern gebracht. Susanne ihre FeWo wurde zum Gemeinschaftsraum umgebaut und wir genossen nach der Ausstellungsbetreuung am Abend das 1. gemeinsame Essen. Sebastian zauberte mit Hilfe von Jakob und den Jugendlichen Chilli Con Carne mit Salaten und Baguette. Rebecca verpackte Obst in Papiertüten fürs Lunchpaket für den nächsten Tag. Sonnenuntergangsfotos entstanden an diesem Abend und kreative Bildideen wurden umgesetzt. Um 22 Uhr gingen einige der Gruppe zur 1. Bilderflut in XXL am Zingster Strand.

Ausgeschlafen und frisch gestärkt begann der Sonntag. Paul fuhr umweltfreundlich tagtäglich zum Brötchen holen für die Gruppe. Um 10 Uhr begann jeden Tag die Ausstellungsbetreuung. Immer vier Jugendliche mit einem Betreuer waren für die Gäste da. Um 14 Uhr endete die Morgenschicht und die 2. Gruppe kam in die Ausstellung. In der freien Zeit erkundeten die Jungfotografen mit ihren Fahrrädern in Kleingruppen eine der 20 Ausstellungen in Zingst oder verbrachten Zeit am Strand zum gemeinsamen Fotografieren. Die erste Fotochallenge mit dem Thema „viel“ startete ebenfalls am Sonntag. Bis 17 Uhr hatten die Jugendlichen die Möglichkeit ein Foto zum Thema in der Ausstellung auf dem Laptop zu laden. Dieser stand den Jugendlichen auch zur Bildbearbeitung zur Verfügung. Das Gästebuch wurde rege in der Ausstellung genutzt. Viele Gäste aus nah und fern hinterließen einen Eintrag. Die Jugendlichen waren immer wieder mit Flyern unterwegs und luden Gäste zu unserer Ausstellung ein. Um kurz nach 18 Uhr trafen sich alle zum gemeinsamen Abendessen. Es gab Putengeschnetzeltes mit Pilzen, Nudeln und Salaten. Als Nachtisch stand immer Joghurt zur Verfügung. Um 20 Uhr begann in der Multivisionshalle die Bildpräsentation von Uli Kunz – Leidenschaft Ozean. Dort trafen wir auch Hermann, den 2. Vorsitzenden des FCO mit seiner Frau. Es waren Alessa, Erik, Niklas, Paul, Willi, Sara, Sebastian und Susanne in der faszinierenden Unterwasserwelt dabei und konnten die einzigartigen Momente im Meer erleben. Sogar neu entdeckte Tiere wurden uns gezeigt. Das Wetter spielte an diesem Tag nicht mit, sodass uns Jakob netterweise mit dem Bus zur Halle fuhr. Die Bilderflut wurde im Anschluss auch dem Regen geschuldet in die Multivisionshalle verlegt. Hier sind gleich 3 Bilder unserer Gruppe von Paul, Niklas und Sebastian gezeigt worden.

Der Montag begann mit trockenem, aber kühlen Wetter. In der Ausstellung bekamen wir auf freundliche Nachfrage ab jetzt immer Kaffee und Tee für unsere Gruppe. Ein toller Service des Hotel Meerlust. Wasser stand uns in der kompletten Zeit ebenfalls kostenlos zur Verfügung. Frau Schiller vom Festivalteam kündigte sich bei Susanne am Vortag für einen Besuch um 10 Uhr in unserer Ausstellung an. Frau Schiller hat die Ausstellungsbilder zusammengestellt und für den Druck bei CEWE vorbereitet. Sie fand nette & motivierende Worte für die Jugendlichen, betrachtete die Fotos und bewunderte diese. Sie bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und hinterließ uns auch einen Kommentar im Gästebuch. Als Dank erhielt Frau Schiller eine Flasche BUGA Wein. Frau Schiller sagte, dass wir am Abend bei der Bilderflut vorgestellt werden. Wir waren sehr gespannt. Kurze Zeit später erhielten wir Besuch von der freien Schule in Prerow. Gespannt lauschten die Schüler den Erklärungen von Niklas und Annika, die über ihre Bilder sprachen. Einen Tag zuvor begrüßten wir Ralf Wilken von der d-pixx Redaktion in unserer Ausstellung. Nette Gespräche führten dazu, dass Ralf sich auf Anfrage bereit erklärte, der Juror der 1. Fotochallenge zu sein. Die Jurierung fand um 17 Uhr in unserer Ausstellung mit Susanne statt. Tagessiegerin wurde Hanna mit Ihrem Foto von mehreren Liebesschlössern. Sie erhielt als Geschenk einen Bilderrahmen mit maritimen Aussehen. Hier kann sie ihr Lieblingsfoto als Erinnerung mit heimnehmen. Im Anschluß zeigte Ralf einigen Jugendlichen Tipps und Tricks in Photoshop. Derweilen kochte unser Küchenchef Sebastian mit tatkräftiger Unterstützung das Abendessen. Heute gab es Nudelaufläufe mit Salaten. Bei der Tageschallenge mit dem Thema „jung“ reichten 8 Jugendliche ihre Bilder bis 17 Uhr ein. Kurz vor Ausstellungsende kam Timm Allrich in unsere Ausstellung. Simone hatte zuvor per Mail mit ihm Kontakt aufgenommen, um einen Workshop für die Gruppe auszumachen. Er ist ein Landschaftsfotograf, der auch einige Workshops beim Festival anbot. Er hat sich extra Zeit genommen die Ausstellung zu besuchen und mit uns einen Termin auszumachen um den Sonnenaufgang zu fotografieren. Dies plante Susanne direkt mit ihm für den nächsten Morgen um 4 Uhr ein. Beim Abendessen fragte Susanne ab, wer denn so früh aufsteht. Die gesamte Gruppe wollte unbedingt dabei sein und die Chance auf einen Workshop mit einem großartigen Fotografen nutzen. Simone und Niklas besuchten um 20 Uhr eine Multivisionsschau der GDT Regionalgruppe-Mecklenburg-Vorpommern. Nach einem herrlichen Sonnenuntergang trafen wir uns zur Bilderflut in XXL am Zingster Strand. Natürlich saßen wir hier wieder in Reihe 1. Acht Fotografen unserer Gruppe reichten zwischen 12 und 15 Uhr bei der Chance auf das Bild des Tages powered by Olympus ein. Eine top Resonanz. Glücklich und zufrieden mit Vorfreude auf Dienstagfrüh radelten wir ca. 2 km zu unseren FeWo s zurück.

Am Dienstag, den 28.Mai begann der Tag in aller Frühe. Um 3.45 Uhr traf sich die gesamte Gruppe, um mit den Fahrrädern zur Ausstellung zu fahren. Dort angekommen wartete Timm Allrich mit seinem Fotofreund Ronny Blohm auf uns. Von dort aus starteten wir zum Meer um die alte Buhnenreihe am Fischerstrand und den Sonnenaufgang zu fotografieren. Wir wurden mit einem wunderbaren Morgenlicht in der blauen Stunde belohnt. Timm hatte Filter dabei und zeigte den Jugendlichen Tricks und Kniffe der Landschaftsfotografie. Paul von den Ochtruper Lichtmalern gesellte sich zu uns. Timm nahm sich viel Zeit um auf jede Frage einzugehen und jedem die Chance auf ein gutes Foto zu geben. Überglücklich endete der Workshop kurz vor 6 in der Früh. Einige legten sich noch mal schlafen, andere frühstückten direkt nachdem unser zuverlässiger Brötchenholer Paul die Bäckerei mit aufschloss. Um 10 Uhr öffnete die 1. Schicht die Ausstellung. Wir begrüßten an diesem Morgen den 600. Gast. Als kleines Geschenk gab es einen Obersulmer Fotokalender mit Widmung von den Jugendlichen. Wir begrüßten Gäste aus Ochtrup, Berlin, Neckarsulm, Obersulm und aus Südtirol. Wolfgang Elster, der Webmaster des DVF, schaute ab jetzt immer mal wieder bei uns rein und konnte so gleich über uns auf der Homepage des DVF und in FB berichten. Das war toll von ihm. Am Mittag kam Barbara Schmidt in unsere Ausstellung. Die erfolgreiche DVF Fotografin erklärte sich vorab auf Nachfrage von Susanne bereit die Jurierung der 2. Tageschallenge Thema „jung“ zu übernehmen. Barbara lies sich viel Zeit um die Bilder zu betrachten. Sie wählte Hanna ihr Foto auf den Platz 1. Sie begründete ihre Entscheidung so: „voll im Thema, Bildgestaltung passt, schön gestaltet, technisch sehr ansprechend“. Erste Hochrechnung der Spendeneinnahmen für unser Tierschutzprojekt zeigte eine unglaubliche große Resonanz. Die Jugendlichen sind voller Engagement dabei, ihr Projekt für die Stiftung für Bären zu erklären. Jeder kann perfekt den Gästen erklären wo ihr Geld hingehen wird. Den Besuchern gefällt auch, das wir im Oktober bei einer Fotoexkursion in den Bärenpark Schwarzwald offiziell das Geld übergeben werden. Bei der Tageschallenge vom Dienstag „Hochformat: Thema frei“ gaben 10 Jugendliche ihr Bild ab. Es ist toll zu sehen wie die Jungfotografen sich gegenseitig helfen bei der Fotoauswahl, bei der Bildbearbeitung oder aber auch beim Fotografieren. Am Nachmittag kam ein großes Highlight in die Ausstellung, der CEWE Fotosofortdrucker. Nun konnten wir uns beliebig viele Fotos bis zur Größe 15x20 ausdrucken. Ein Wunsch von Susanne ging in Erfüllung. Jakob und Sebastian sorgten für Nachschub an Lebensmitteln in den Ferienwohnungen. Am Abend gab es Aufläufe, Hackbällchen überbacken, Nudeln und Salate. Alessa besuchte an diesem Abend den Vortrag von Dieter Schonlau. Ab 20 Uhr trafen wir uns mit Jakob, Reinhard, Dieter und Steffen vom FCO zum kleinen Blitzshooting mit anschließendem Pixelstickworkshop. Als Models stellten sich Alina, Paul und Annika zur Verfügung. Reinhard zeigte später wie der Pixelstick funktioniert und schon bald konnten erste Ergebnisse auf den Fotoapparat eingefangen werden. Mit Feuer, Fischen und dem FCO Logo wurde alles ausprobiert. Bis zum Beginn der Bilderflut wurde fotografiert. Ein langer, anstrengender & erfolgreicher Tag ging zu Ende.

Der Mittwoch begann mit Sonnenstrahlen und blauem Himmel. Nach dem Frühstück und richten der Lunchpakete trafen wir uns mit Model „Jess“ um 9.30 Uhr an unserer Ausstellung. Jess haben Sebastian und Susanne zufällig beim Spaziergang im Wald entdeckt und für die Gruppe angeworben. Das war Premiere, ein richtiges Model vor der Kamera zu haben. Jakob nahm das Shooting als erfahrener Portraitfotograf in die Hand. Jess war perfekt und locker für unsere Jugend vor der Kamera. Im Anschluss wärmte sich Jess erst einmal bei einem Kaffee in unserer Ausstellung auf. Die Jurierung der Tageschallenge „Hochformat“ stand an. Hierzu hat Susanne Wolfgang und Susanne Seiffert gewinnen können. Die 10 Einsendungen wurden genau betrachtet und eingehend besprochen. Susanne und Wolfgang waren begeistert vom hohem Niveau der Bilder. Erik konnte mit seinem Bild der 2 Möwen auf der Buhne überzeugen. Die Juroren beschrieben sein Foto so: „farblich top, unbedingt bei weiteren Wettbewerbe einsenden, wie eine Skulptur, toll in Szene gesetzt, das rosa, das Licht, die Vögel, kleine Verbesserung der Schärfe im Auge vornehmen.“ Sein Gewinn ist ebenfalls ein schöner Bilderrahmen. Nach der Ausstellungsbetreuung haben wir Pizza im Garten des Ferienparks gegessen. Diese wurde am Morgen bestellt und am Abend von Jakob mit Unterstützung der Jungs abgeholt. Hier haben uns auch Hermann mit seiner Frau besucht. Anschließend gingen Simone, Annika, Rebecca, Hanna, Alina, Sebastian und Susanne zu Hardy Fiebigs Reisebericht über Kenia. Nach der Multivisionsschau haben wir den Abend gemütlich ausklingen lassen. Es wurden Spiele gespielt und geredet.

Am Donnerstag, den 30.Mai begann der große Fotomarkt in Zingst. Jeder hatte trotz Ausstellungsbetreuung mal Zeit die Zelte mit den vielen Ausstellern zu entdecken. Hier konnte man neue Kameras & Objektive sehen oder auch diverses Equipment anschauen. Am CEWE Stand trafen wir Bastian Freese. Er ist der verantwortliche Mitarbeiter für den Druck unserer Ausstellungsbilder. Im Anschluss konnte Susanne bei einigen Ausstellern wie Panasonic, Tamron, Olympus und dem Naturfoto Magazin ein paar Preise für die Fotochallenge organisieren. Für diesen Abend war ein Rollei-Workshop geplant für 19 Uhr. Deshalb haben wir uns für das Abendessen was leckeres ausgedacht, was man gut in der Ausstellung essen konnte. Es gab reichlich abwechslungsreiche Baguettes, die kein Franzose hätte besser machen können. Mit Salat, Wurst, Käse, Tomaten, Gurken und Mozarella wurden sie belegt und gern gegessen. Dem Wetter geschuldet wurde der Workshop von Herrn Brehmer kurzfristig abgesagt. Nun konnten wir es uns gemütlich in unserer Ausstellung machen und die Zeit in Zingst reflektieren. Der 1000. Gast wurde heute feierlich in unserer Ausstellung begrüßt. Zur Jurierung der Tageschallenge „mehr Meer“ kam Timo Roloff aus Ochtrup. 9 Jugendliche hatten ihr Bild abgegeben. Das Niveau sei sehr hoch und die Wahl fälle sehr schwer, sagte Timo. Der Gewinner war Erik, mit seinem Bild von der Ostsee. Ein stimmungsvolles Bild, was das Thema genau getroffen hat. Erik erhielt seinen 2. Bilderrahmen. Eigentlich hatte Susanne gedacht, das die Jugendlichen nach 4 Tageschallenges genug haben. Dem war nicht so und die Jungfotografen wollten unbedingt noch ein weiteres Thema fotografieren. Die Gruppe entschied sich für das Thema „schwarz-weiß“. Nach der Gesprächsrunde in der Ausstellung wurden die Jugendlichen kreativ und machten sich Gedanken wie ein Grußvideo anlässlich der Feier zur DFM aussehen könnte. Außerdem haben wir uns für die Finissage vorbereitet und kleine Vorstellungstexte geübt. Wir hatten einen heiteren Abend, bei dem am Ende das Video fertig gedreht wurde und wir zufrieden heim radelten.

Freitagfrüh traf sich die Gruppe mit Jannik Scheerer und Steffen Klos zum Workshop. Der Himmel war bedeckt. Treffpunkt war in der Ausstellung, hierzu lud Steffen die Jugendgruppe des Gymnasium Klotzsche ein, die ebenfalls am Jugend Workshop teilnahmen. Jakob begleitete die Gruppe zum Workshop. Um 11 Uhr kündigte sich Herr Freese an, deshalb traf die Gruppe wieder in der Ausstellung ein. Jannik hat viele Tipps gegeben zum Fotografieren bei Portraits, diese setze unsere Gruppe am späten Vormittag mit Jakob um. Wir begrüßten den 1400. Besucher unserer Ausstellung. Den Kalender als Geschenk verzierte Annika liebevoll. Hermann kam vorbei und schrieb sich in unser Gästebuch ein. Er jurierte mit Susanne anschließend die letzte Tageschallenge „schwarz-weiß“. Alle 11 Jugendlichen hatten ein Bild abgegeben. Hermann war begeistert über die Ausarbeitung der Bilder und die verschiedenen Motive. Er gab Rebecca ihrem Bild volle Punktzahl. Das Foto eines Treppenaufganges zeigte eine „andere Perspektive, es hat Struktur, es hat Linien und Flächen, es ist ein ideales schwarz-weiß Foto“. Sie erhielt dafür eine kleine Musikbox von Manfrotto und ein Olympus Fotoinspirationskartenset. Simone machte sich am Mittag zusammen mit Hannes auf dem Weg um Preise für unsere Wochenchallenge – Sieger zu ergatten. Nach der freundlichen Einladung in unsere Ausstellung erreichte Simone ein großartiges, großzügiges Entgegenkommen der Fotoindustrie. Sie bekam Preise wie eine Fototasche von Vanguard, mehrere Stative von B.I.G. und Feisol, drei Fotobücher vom d.punkt Verlag, Speicherkarten von Foto Ehrhardt und diverse Aufmerksamkeiten von Novoflex, Nikon, Canon, Leica, Sigma, AC-Foto, DVF, Tecklenborg Verlag, Calumet, Zeiss, Swarovski Optik, Foto Meyer und Sunbounce. Hut ab vor Simone, was sie da erreicht hat. Im Anschluss waren Simone und Susanne lang beschäftigt die Preise zu verteilen und zu schauen das diese für den Gewinner passend sind. Unglaublich, jeder hat eine ganze Tasche voll mit Preisen erhalten. Danke an die Spender. Der Wochensieger stand fest, mit einem Punkt Vorsprung hat Erik sich vor Hanna durchgesetzt. Steffen Klos hat für den 1. Platz den Hauptpreis mit freundlicher Unterstützung des DVF ausgelobt. Erik erhält einen Gutschein der Nikon Photoschool im Wert von 230 € per Post zugesendet. Um 17 Uhr waren wir mit Wolfgang Rau, dem Präsidenten des DVF, verabredet um ihn unsere Ausstellung zu zeigen. Die Jugendlichen führten ihn mit viel Herzblut herum und erklärten ihm alle ihre Bilder. Er lobte die Präsentation, die Bilder und unsere Arbeit im Verein und in Zingst. Am Nachmittag begrüßten wir den 1600. Gast in unserer Ausstellung. Die Flyer wurden weiterhin immer wieder von den Jungfotografen unter die Festivalbesucher gebracht, das zahlte sich aus. Ein Highlight folgte für uns, da wir vom Veranstalter zum feierlichen Abend mit freiem Esser und Trinken eingeladen wurden. Hier präsentierte sich das Gastland Schweiz mit nationalem Essen. Wow, das war ein tolles Buffet. Um 20 Uhr begann für Alina, Annika, Sebastian und Susanne der Multivisionsabend über Indien von Claudia C. Endres. Ein fotografisch sehr anspruchsvoller Bildervortrag. Nach Sonnenuntergang trafen wir uns alle am Meer zur vorletzten Bilderflut wieder. Natürlich saßen wir mit Kissen, Decken, Chips und Flips ausgestatt in der ersten Reihe. Das war ein „Schpaß“. Die Moderatoren stellten uns kurz vor und machten den Zuschauern Lust unsere Finissage am nächsten Tag um 11 Uhr zu besuchen. Obersulm machte vielen immer wieder Probleme bei der Aussprache. Ob Obers-ulm, Obersolm oder auch Obersulms, egal, wir bleiben sicher in Erinnerung.

Am Samstag, den 01. Juni um 11 Uhr begann der große Höhepunkt der Woche, die Finissage unserer Ausstellung „fotoVISION-So sehen wir die Welt“. Um 9.30 Uhr starteten Simone, Jakob und Susanne in die Ausstellung um alle Vorbereitungen zu treffen. Das Hotel richtete die Stehtische vor der Tür. Die Jugendgruppe traf um 10 Uhr in der Ausstellung ein, die Kameraleute und die Tontechnik baute ab 10.40 Uhr auf. Es wurde aufregend, letzte Besprechungen mit der Jugend, Stimme wässern und einfach sich über alle anwesenden Gäste freuen. Die Finissage begann. Der Moderator Rico eröffnete die Veranstaltung, als erster Redner sprach der Kurator des Umweltfotofestivals, Klaus Tiedge. Er lobte uns und sagte „dass es so eine starke Jugendgruppe selten gegeben habe“. Anschließend stellte die Jugendleiterin Susanne den FCO vor, den Ort Obersulm, den Landkreis und die Jugendgruppe. Jeder Jugendliche stellte die Person neben sich vor, mit einer kurzen Angabe zu Lieblingsmotiven und der Zeit der Zugehörigkeit im Club. Zur Überraschung der Betreuer erhielten wir von der Jugend ein Bild der Ostsee gedruckt. Susanne erhielt ein Handtuch mit einem Gruppenbild und einer selbstgeschriebenen Karte als Anerkennung. Es folgten Dankesworte an die Festivalleitung, den DVF, die Bundesjugendleitung, CEWE, dem Hotel, die Jugendlichen, die Eltern und die Betreuer. CEWE überreichte allen ein CEWE Fotobuch XL in Digitaldruck mit Hochglanzveredelung. Dieses Buch stellte Susanne vorab über die Vorbereitungen auf die Teilnahme am Umweltfotofestival und Auszüge aus dem Clubleben für die Gruppe zusammen. Susanne übergab zum Abschluss ihrer Rede das Wort an Paul. Er erklärte das Tierschutzprojekt der Gruppe. Wolfgang Rau übernahm das Wort und band Alina und Niklas mit in seine Rede ein. Der Moderator machte den Abschluss der sehr gelungenen Finissage. Anschließend filmte das Kamerateam noch ein bisschen weiter. Als der Trubel vorbei war gingen wir zum Meer um noch ein paar Fotos der Gruppe zu machen. Die Festivalleitung, sagte dass wir am Abend nach 18 Uhr unsere Ausstellung abbauen können. Das war unser Wunsch, sodas alle Jugendlichen auch pünktlich heimkommen, um Montag erholt in die Schule zu gehen. Sebastian koordinierte den weiteren Ablauf des Tages.

Um 15.30 Uhr brachten wir die Fahrräder zurück, denn um 16 Uhr trafen sich alle wieder in der Ausstellung. Hier hatte Susanne den bekannten Wetterfotografen Bastian Werner für uns gewinnen können. Zufälligerweise war er auch der 1900. Besucher unserer Ausstellung. Nach kurzer Beglückwünschung zeigte uns Bastian einige Fotos und teilte mit den Jugendlichen viele Tipps der Wetterfotografie. Begeistert und gespannt hörten ihm die Jungfotografen zu. Die Gruppe hatte einige Fragen vorbereitet. Anschließend führten die Jugendlichen ihn durch ihre Ausstellung. Sebastian und Jakob kauften derweil ein und bereiteten das Abendessen vor, sodass wir pünktlich nach der Ausstellungsbetreuung Spagetti mit Tomatensoße und Salaten essen konnten. Vorab räumten wir schon ein paar Dinge in der Ausstellung zusammen und richteten die Ferienwohnungen wieder in den Urzustand ein. Nach dem Abendessen nahmen wir auf dem Weg Alina mit zum Vortrag von York Hovest. Jakob, Paul, Sara, Sebastian und Susanne räumten im Hotel Meerlust die Ausstellungsbilder ab und verpackten sie gut in die Kartons, die anschließend in den Anhänger der Familie Kaufmann für den Heimtransport geladen wurden. Nach getaner Arbeit trafen sich alle zum letzten Mal am Meer zur Bilderflut. Anschließend fuhren Sebastian, Susanne, Paul, Willi und Sara in Richtung Heimat. Alle anderen starteten am frühen Sonntagmorgen zur Heimreise. Gesund, munter und wohlbehalten sind alle zurück mit vielen Eindrücken von diesen tollem Festival. Es wird uns noch lange in Erinnerung bleiben. Fotografisch haben sich die Jugendlichen sehr entwickelt, sie sind außerdem offener geworden im Ansprechen von Menschen. Für das Tierschutzprojekt sammelten wir 807,66 €, ca. 70 Kalender wurden an Besucher verschenkt und wir begrüßten 1930 Besucher in unserer Ausstellung. Die intensive sieben monatige Vorbereitungszeit zahlte sich aus und es war eine rundum erfolgreiche Reise.
Danke an Jakob, Simone, Sebastian und alle Jugendlichen.

Herzliche Einladung zum Clubabend mit „Rückblick in Bildern auf Zingst“. Termin ist Donnerstag, der 25.07.2019 um 19 Uhr im Clubraum in Sülzbach für Mitglieder, Eltern, Freunde und Interessierte.

Firma Schweikert Druck spendet Plakate für Jugend Fotoausstellung in Zingst

Firma Schweikert Druck spendet Plakate für Jugend Fotoausstellung in Zingst

Die Firma Schweikert Druck aus Eschenau spendet die Plakate und Flyer für die Jugend Fotoausstellung im Ostseeheilbad Zingst beim Umweltfotofestival.
Jürgen Schweikert erklärte sich sofort bereit, die Drucksachen für die Jugendgruppe zu übernehmen.
Vielen herzlichen Dank sagen wir dafür.
Am 20.05.2019 nahmen stellvertretend für die Jugendlichen Paul und Erik die Plakate entgegen.

Schon seit vielen Jahren gibt es eine enge Kooperation mit dem Fotoclub und der Druckerei Schweikert.
Gemeinsam legt die Firma Schweikert Druck den Fotokalender für Ihre Kunden mit Fotos unserer Clubmitglieder auf.

Wir freuen uns die Plakate in Zingst zu präsentieren.

Bilder des Monats April der Jugend – von Erik Rothes, Hanna Wirth und Hannes Waldbüßer

Bilder des Monats April der Jugend – von Erik Rothes, Hanna Wirth und Hannes Waldbüßer

Am Donnerstag, den 25.04.2019 fand der Jugend Fotoclub mit dem Thema: Bildbesprechung statt.
Die Fotos der Jugendlichen wurden mit dem Beamer gezeigt und miteinander besprochen, was schon gut gelungen ist und was vielleicht noch verbessert werden kann.
Die Jugendlichen können sich dadurch immer weiter entwickeln, wenn Sie wissen wie ihr Bild wirkt und wie andere Fotografen Ihre Fotos gestalten.
In der anschließenden Abstimmung ist Erik Rothes sein Glaskugelfoto auf Platz 1 gekommen.
Auf Platz 2 wurde das Foto von Hanna Wirth mit ihrem „Telephone“ gewählt. Hier überzeugte die perfekte Bearbeitung. Platz 3 ergatterte sich Hannes Waldbüßer mit seinem Bild einer Otter.
Herzlichen Glückwunsch an euch alle.

Vorab fand die Übergabe der Volksbank Spende an unsere Jugendgruppe statt.
20 neue einheitliche T-Shirts und Fotoausrüstung mit 3 Stativen und 3 Filtersets können nun bei anstehenden Exkursionen und Workshops zum Einsatz kommen.
Vielen herzlichen Dank an die Volksbank Sulmtal eG.

Prämierung der 60. Landesfotomeisterschaft Baden-Württemberg in Laupheim

Prämierung der 60. Landesfotomeisterschaft Baden-Württemberg in Laupheim

Am 07.04.2019 waren die Laupheimer Fototage mit anschließender Preisverleihung der 60. Landesfotomeisterschaft Baden-Württemberg 2019 des DVF.
Hierbei erreichten die Jugendlichen des Fotoclubs zahlreiche Preise und Ehrungen.
Alina Huttenlauch und Alessa Panarotto stellten die beiden Jungfotografenmeisterinnen der Altersklassen 1 + 2.
Durch ihre hervorragenden Bilder konnten beide Jungfotografinnen die Jury überzeugen und erreichten den 1. Platz.
Paul-Richard Kaufmann wurde 2. Jungfotografenmeister in der Altersklasse 2 und Hanna Wirth sowie Marvin Huttenlauch erreichten den 3. Platz in der jeweiligen Altersklasse.
Sara-Delia Radu bekam den Sonderpreis Jugend für ihr Foto „Fila“ verliehen, welches dem Landesvorsitzenden Jochen Preuß besonders ins Auge gestochen ist. Willi Kaufmann erhielt eine Urkunde für sein Composing.
Die Fotoclubjugend zeigte auf den Laupheimer Fototagen ihre Präsenz mit zahlreich anwesenden Jugendlichen und stach somit deutlich heraus.
Alle Ergebnisse finden Sie auf www.dvf-baden-wuerttemberg.de
Viele der preisgekrönten Fotos können auch auf dem Umweltfotofestival im Ostseeheilbad Zingst vom 25.05.2019 an, für einen Monat begutachtet werden, bei welchem die Jugend auch vor Ort sein wird.
Text + Fotos: Paul-Richard Kaufmann

In der Clubwertung der Erwachsenen erreichte der Fotoclub Obersulm e.V. den 4. Platz.
Danke an die hervorragende Clubleistung mit 26 Teilnehmern vom FCO.

Jugend Workshop „Lightpainting mit Luftbläschen uvm.“ mit Jürgen Härpfer

Jugend Workshop „Lightpainting mit Luftbläschen uvm.“ mit Jürgen Härpfer

Am Donnerstag, den 28. Februar 2019 traf sich die Fotoclubjugend zusammen mit dem Clubmitglied Jürgen Härpfer, um ein Projekt umzusetzen.
Bei diesem Projekt ging es darum, Luftbläschen im Wasser einzufangen oder Leuchten mit Accessoires fotografisch in Stimmung zu setzen.
Hierbei wurden vor allem Makroobjektive benötigt um die Motive festhalten zu können.
Die Jungfotografen mussten beispielsweise eine Rose unter Wasser mit Luftbläschen fotografieren oder den mit einem Milchaufschäumer erzeugten Wasserstrudel mit den richtigen Lichtverhältnissen einfangen.
Ein besonderer Dank geht an Jürgen Härpfer, welcher der Jugend dieses Projekt ermöglicht hat und ihr auch bei der Umsetzung geholfen hat.
Text: Paul-Richard Kaufmann Jugendmitglied

Pin It on Pinterest